Störung

Störungen in Ihrer Ölheizung und wie Sie diese einfach beheben können.
Es gibt aber auch Fälle, in denen Sie eine Funktionsstörung Ihrer Ölheizung ganz leicht selbst erkennen und beheben können. Die nachfolgenden Hinweise sollen Ihnen dabei helfen:

Ist genügend Heizöl im Tank?
Bitte überprüfen Sie den Tankinhalt, z. B. mit einem Peilstab oder, falls vorhanden, mit Hilfe des Inhaltsanzeigers Ihres Heizöltanks. Bitte beachten Sie dabei, dass bis zu 15% des Tankinhalts sogenannter Totbestand ist, der nicht verbraucht werden kann.

Ist die Öl-Zuleitung geöffnet?
Überprüfen Sie bitte, ob das Absperrventil am Ölfilter in der Zuleitung vor dem Brenner geöffnet ist. Kontrollieren Sie, ob eventuell vorhandene weitere Absperrventile in der Zuleitung und am Tank geöffnet sind.

Ist elektrischer Strom vorhanden?
Bitte prüfen Sie:
- durch Betätigen eines Lichtschalters, ob überhaupt Strom im Haus ist
- ob sämtliche Sicherungen in Ordnung bzw. eingeschaltet sind
- ob der Notschalter außen neben der Heizraumtür bzw. der Schalter am Heizkessel eingeschaltet ist

Leuchtet die Störlampe am Brenner?
In diesem Fall betätigen Sie bitte den Entstörknopf an Ihrem Ölbrenner (Bedienungsanleitung beachten). Sollte die Störlampe danach wieder aufleuchten, wiederholen Sie den Vorgang nach 1 bis 2 Minuten, höchstens jedoch zweimal, um den Brenner nicht zu schädigen.

Ist die Regelung richtig eingestellt?
Wenn an Ihrer Heizungsanlage ein Regelungsgerät vorhanden ist, prüfen Sie bitte, ob die gewünschte Temperatur eingestellt ist, das entsprechende Programm gewählt wurde (Bedienungsanleitung beachten) und ob die Schaltuhr die richtige Zeit anzeigt. Sollten Kessel- oder Raumthermostate zu Ihrer Heizung gehören, überprüfen Sie deren Einstellung bitte ebenfalls.

Funktioniert der Heizwasser-Kreislauf?
In der Nähe des Heizkessels befinden sich in der Regel die Umwälzpumpe für das Heizwasser und ein Heizungsmischer. Prüfen Sie bitte, ob der Mischer geöffnet ist und horchen Sie, ob die Umwälzpumpe läuft.